Sunday, September 24, 2023

Tour de France, 15. Etappe – Spannendes Duell: Vingegaard bleibt vorne

Tadej Pogacar wollte Jonas Vingegaard erneut um die Führung streiten. Doch der Däne behielt am Sonntag das Gelbe Trikot.

Tadej Pogacar attackierte mit einem explosiven Tritt aus dem Sattel – doch auch sein mutiger Angriff auf Jonas Vingegaard und das Gelbe Trikot scheiterte am Fuße des Mont Blanc. Die gleichberechtigten Protagonisten der 110. Tour de France lieferten sich bei der einzigen Bergankunft der Alpen das nächste große Duell auf Augenhöhe. Eine Vorentscheidung im Sekundenkrimi um den Gesamtsieg in Paris ist noch immer nicht gefallen.

Seite an Seite überquerten die Konkurrenten am Sonntag in Saint-Gervais die Ziellinie. Vor der letzten Woche liegen Titelverteidiger Vingegaard im Trikot Jaune und Herausforderer Pogacar nur zehn Sekunden auseinander. Der Ausgang des epischen Duells, das seit den Pyrenäen für Spannung und Drama sorgt, ist völlig offen.

Pogacar und Vingegaard hatten sich beim letzten Anstieg schon lange verfolgt. Einen Kilometer vor dem Ziel ergriff der Slowene, Toursieger von 2020 und 2021, die Initiative, konnte Vingegaard aber wie beim letzten Mal nicht abschütteln.

Im Kampf um den dritten Platz auf dem Podium fällt das deutsche Spitzenteam Bora-hansgrohe mit seinem australischen Kapitän Jai Hindley zurück. Hindley verlor den dritten Gesamtrang an den 22-jährigen Spanier Carlos Rodriguez (Ineos Grenadiers), der am Samstag in Morzine gewann. Am Sonntag wuchs der Abstand auf 1:17 Minuten.

Der Tagessieger nach 179 km und knapp 4500 Höhenmetern in Saint-Gervais Mont-Blanc kam aus einer Ausreißergruppe. Der Niederländer Wout Poels, Teamkollege der deutschen Radprofis Phil Bauhaus und Nikias Arndt bei Bahrain Victorious, fuhr jubelnd als Solist über die Ziellinie. Zu Beginn des letzten Anstiegs hing Poels als letzter Gegner hinter dem Belgier Wout van Aert.

Der Kölner Nils Politt (Bora-hansgrohe) gehörte zeitweise zur Ausreißergruppe, doch im steilen Gelände war der Allrounder im Nachteil. Sein Teamkollege Emanuel Buchmann stürzte in der Schlussphase bei einer Abfahrt. Der Deutsche Meister konnte das Rennen jedoch fortsetzen.

Einen Tag nachdem auf der ersten Alpenetappe zwei Begleitmotorräder das Rennen beeinflusst hatten, verlief auch die 15. Etappe nicht frei von äußeren Störfaktoren. Vingegaards edler Helfer Sepp Kuss blieb bei hoher Geschwindigkeit am Arm eines unvorsichtigen Zuschauers hängen, stürzte und setzte sich auch noch an seinem Teamkollegen Nathan van Hooydonck vorbei. Dahinter stürzten zahlreiche weitere Autofahrer bei dem Massenunfall.

Related Articles

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

Latest Articles